Auch bei einem Gebrauchtwagenkauf von einem Gebrauchtwagenhändler haben Sie als Verbraucher ein gesetzliches Gewährleistungsrecht von einem Jahr. Die Versuche zahlreicher Händler dieses Recht auszuschließen greift in der Regel nicht.

Bei einem Verbrauchsgüterkauf müssen Gebrauchtwagenhändler den Verbrauchern ein Gewährleistungsrecht für den Zeitraum von mindestens einem Jahr einräumen. Hierbei kommt es nicht auf die Laufzeit oder den Kilometerstand an. Geschuldet wird immer die sog. vertragliche Beschaffenheit. Hierdurch kann sich der Verkäufer den Zustand des Fahrzeuges beim Verkauf konkretisieren und die Rechte des Käufers einschränken.

Oft wird versucht mit einem Zusatz im Kaufvertrag wie beispielsweise „gekauft wie gesehen, unter dem Ausschluss jeglicher Gewährleistung“ die Rechte des Käufers auszuschließen. Dies ist jedoch bei bei einem Verbraucher nicht wirksam. Dies kommt lediglich bei einem Verkauf unter Gewerbetreibenden in Betracht.

Klausel jedoch wie zum Beispiel „wie besichtigt und probegefahren“ können jedoch zu einem Ausschluss von technischen Mängeln dahingehend führen, wie es ein Laie ohne Hinzuziehung eines Sachverständigen erkennen kann.

Auch der Verkauf als „Bastlerfahrzeug“ kann in der Regel nicht zu einem Gewährleistungsausschluss führen, sofern das Fahrzeug fahrbereit ist und der Verbraucher annehmen kann, dass dieses fahrbereit ist. Beide Parteien müssen daher davon ausgehen, dass eine ordnungsgemäße Nutzung des Fahrzeuges noch möglich ist. Wenn sich jedoch beide Parteien einig sind, dass das Fahrzeug tatsächlich nur als Bastlerfahrzeug oder als Metallschrott verkauft werden soll ist dies eindeutig zu kennzeichnen und am besten den Zustand des Fahrzeuges eindeutig zu dokumentieren.

Bei sehr alten Fahrzeugen können die normalen Abnutzungserscheinungen zu einem Ausschluss der Gewährleistung führen. Bei einem etwa 13 Jahre alten Ford stellen mangelhafte Stoßdämpfer und Querlenker keinen Mangel dar, auch wenn diese schon 200 Kilometer nach dem Kauf erkannt werden.

Zu dem Thema Gebrauchtwagenkauf gibt es umfangreiche Rechtsprechung, so dass hierzu vor irgendwelchen Maßnahmen ein versierter Rechtsanwalt befragt werden sollte.

zum Anfrage-Formular